Bekanntmachung

Download
SanierungRadwegMummental.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.4 KB

Beiträge für den Stadtspiegel

Im November erscheint der neue Stadtspiegel und ich freue mich über Beiträge und Fotos, die ihr mir unter ntrilling@aol.de zusenden könnt. 

  • Redaktionsschluss: Donnerstag, 04.11.2021
  • Erscheinungsdatum: Samstag, 27.11.2021

Hinweis: Alle bisher erschienenen Stadtspiegel können unter https://cdu-bueren.de/stadtspiegel/ eingesehen bzw. heruntergeladen werden.


Einladung zur Weiberger Dorfrunde am 27.10.21


Gegen das Vergessen

Verlegung der Stolpersteine für Familie Rosenthal

In der Weiberger Dorfrunde wurde das Projekt zur Verlegung der Stolpersteine für die Weiberger Familie Rosenthal beschlossen und mit dem Kölner Künstler Gunter Deming vorbereitet. Herr Deming gilt als Ideengeber der Stolpersteine. 

 

Die Verlegung der Stolpersteine beginnt mit der Eröffnung durch unseren Ortsvorsteher Nils Trilling am Freitag, den 22.10.21 um 16 Uhr vor dem Haus der Familie Ludewig, Birkenweg 16. 

 

Nach der Verlegung lädt das WDR-Team in den Saal des Dorfgemeinschaftshauses zu einem Vortrag über das Thema und einem anschließenden Zusammensein bei einem kleinen Imbiss ein. 

 

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist."

Gunter Deming, der 1947 in Berlin geborene Künstler und Erfinder der Stolpersteine 

 

Was sind Stolpersteine?

„Stolpersteine“ sind Gedenktafeln im Gehweg. Sie erinnern in vielen Städten und Orten Europas an das Schicksal von Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, vertrieben, verschleppt oder ermordet wurden.

Sie sind 10 x 10 cm groß, aus Beton gegossen, mit einer Messingtafel versehen und werden in öffentliche Gehwege bündig eingelassen, damit niemand durch sie zu Schaden kommen kann. Und trotzdem heißen sie “Stolpersteine”, denn wer sie im Vorübergehen sieht, soll im Geiste darüber stolpern, kurz innehalten und die Eingravierung lesen.

Unter der Überschrift “Hier wohnte...”  wird damit direkt vor dem Wohnhaus des Opfers ein Stück Geschichte in unser alltägliches Leben zurückgeholt. Stolpersteine sollen ein Zeichen der Erinnerung sein, sollen die Opfer aus der Anonymität herausholen, dort, wo sie gelebt haben.


Herzlich willkommen in Weiberg, Pater Francis!

Die Weiberger Bevölkerung heißt Pater Francis recht herzlich willkommen und freut sich auf ein baldiges Kennenlernen!

 

Weitere Infos findet Ihr online beim Pastoralverbund Büren:


Jubiläum der Weiberger Jungschützen

Alle Infos findet Ihr online unter: 


Digitale Heimatschriften

Die ersten Hefte der Weiberger Heimatschriften sind nun digitalisiert und stehen für Euch als Download zur Verfügung.